Dem Dax dürfte eine spannende und womöglich auch richtungsweisende Handelswoche ins Haus stehen. In der letzten Handelswoche verstärkten sich die Konsolidierungstendenzen im Index. Sollte sich dieser Trend nun auch in der aktuellen Woche fortsetzen, könnte das für den Dax auf der Unterseite eng werden. Nach dem Rücksetzer unter die 15.500 Punkte ist das Aufwärtsmomentum erst einmal abgekühlt. Es braucht neue Impulse. Ob diese von den anstehenden Konjunkturdaten zu erwarten sind, bleibt noch offen. Unter diesem Aspekt hält die aktuelle Handelswoche allerdings einige „Highlights“ bereit. So werden unter anderem am kommenden Mittwoch (23.06.) frische Daten zu den deutschen Einkaufsmanagerindizes für das verarbeitende Gewerbe und für den Dienstleistungssektor veröffentlicht. Am Donnerstag stehen dann unter anderem aktuelle ifo-Daten im Fokus. Unsere beiden heutigen Protagonisten Adidas und Puma befinden sich in ambivalenten Konstellationen. Bleiben wir zunächst bei Adidas.

Adidas – Aktie in Bedrängnis

Ende Mai / Anfang Juni bemühte sich Adidas (WKN: A1EWWW  ISIN: DE000A1EWWW0  Ticker-Symbol: ADS) vergeblich darum, dass zentrale Widerstandscluster 300 Euro / 307 Euro zu überspringen. In der Zwischenzeit kam es, wie es in diesen Fällen öfter kommt – der Abgabedruck verstärkte sich. Die Adidas-Aktie tauchte in eine Konsolidierung ein.

Adidas-Aktie

Der Rücksetzer unter die 300 Euro ruft nun die nächste wichtige Unterstützung bei 287 Euro auf den Plan. Im besten Fall gelingt es Adidas, den aktuellen Rücksetzer auf diesen Bereich zu begrenzen. Sollte das Unterfangen nicht gelingen, könnte es für die Adidas-Aktie des Sportartikelherstellers noch einmal brenzlig werden, denn dann würde der Bereich um 280 Euro in den Blickpunkt des Handelsgeschehens rücken. Die Zone um 280 Euro stellt aus unserer Sicht den zentralen Unterstützungsbereich dar. Eine gut ausgebaute Horizontalunterstützung sowie die 200-Tage-Linie formen in diesem Bereich einen wichtigen Support für die Adidas-Aktie.

Puma – Nun gilt es!

Puma (WKN: 696960  ISIN: DE0006969603  Ticker-Symbol: PUM) befindet sich in einer wichtigen Phase. Noch in der letzten Woche attackierte der Wert auf der Oberseite den Widerstandsbereich 94 / 95 Euro.

Puma

Der zu beobachtende Vorstoß erlangte jedoch keine Relevanz. Gewinnmitnahmen kamen auf, Puma setzte zurück. Nun gilt es, den Kontakt zum Widerstand nicht zu verlieren. Insofern sollte der aktuelle Rücksetzer auf 90 Euro begrenzt bleiben. Sollte es für Puma darunter gehen, ist Obacht geboten. Die Zone 86 / 85 Euro hat wiederum zentrale Bedeutung und sollte in der aktuellen Gemengelage von der Puma-Aktie tunlichst nicht unterschritten werden.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Oracle nach Zahlen unter Druck. Zündet Microsoft nun den Kurs-Turbo?

Nel ASA, Ballard Power und Plug Power – das war noch nichts!

Unicorn Wise geht an die Londoner Börse

>>NEU: Aktien-Trend auf Börsennews 

Aktuelle Blogs

CPI (Consumer Price Index) Apr und Reaktion auf den Markt

Der Börsennews Community ETF

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.