Bereits unsere letzte Kommentierung zu unseren beiden heutigen Protagonisten Adidas und Puma überschrieben wir am 14.05. mit „Starke Vorstellung! Was geht da noch?“. Mittlerweile sind knapp zwei Wochen ins Land gegangen und es hat sich einiges getan. Bleiben wir gleich bei Adidas.

Adidas – Erster Anlauf gescheitert

Adidas (WKN: A1EWWW  ISIN: DE000A1EWWW0  Ticker-Symbol: ADS) gab in den letzten Handelstagen eine überaus robuste Vorstellung. Zum Zeitpunkt unserer letzten Kommentierung jagte die Adidas-Aktie in Richtung des markanten Widerstandsbereiches um 287 Euro und knackte ihn kurz danach. Damit war der Weg in Richtung der zentralen Widerstandszone 300 Euro / 307 Euro frei. Mit Erreichen der Widerstandszone kam die Bewegung jedoch ins Stocken. Nun muss Adidas nachsetzen!

Adidas

Fundamentalen Rückenwind gab es zuletzt von den starken Quartalszahlen des Unternehmens. Zudem schürten auch Berichte, wonach es den ersten Interessenten für die zum Verkauf stehende US-Tochter Reebok geben würde, das Kaufinteresse in der Adidas-Aktie. Für einen nachhaltigen Ausbruch über die 300 / 307 Euro reichte es jedoch nicht… Bislang noch nicht, denn was nicht ist, kann ja bekanntlich noch werden. Adidas bleibt in Lauerstellung. Der starke Gesamtmarkt stützt zudem. Kurzum. Zwar hat es im ersten Anlauf nicht für einen Ausbruch über die 300 / 307 Euro gereicht, doch Adidas bewegt sich weiterhin in Reichweite zur heißen Zone. Um das Aufwärtsmomentum unter charttechnischen Aspekten nicht zu gefährden, sollte es für Adidas nun idealerweise nicht mehr unter die 287 Euro gehen. Die zentrale Unterstützung verorten wir unverändert in den Bereich von 260 / 250 Euro. Auf der Oberseite ist die Aufgabenstellung hingegen klar definiert: Adidas muss über die 300 / 307 Euro laufen, um ein starkes Kaufsignal zu installieren.

Puma – Aktie bleibt am Ball

Wenig überraschend präsentiert sich Puma (WKN: 696960  ISIN: DE0006969603  Ticker-Symbol: PUM) in einer ebenso starken Verfassung.

Puma

Puma attackierte kürzlich den zentralen Widerstandsbereich von 94+ Euro. Der Aktie gelang es hierbei sogar, auf ein neues 52-Wochen-Hoch auszubrechen, doch der Vorstoß entwickelte keine Relevanz und endete vor dem Erreichen der 95 Euro. Doch auch Puma bewegt sich noch in unmittelbarer Nähe zum Widerstandsbereich. Nun gilt es! Um das Aufwärtsmomentum nicht zu gefährden, sollte es im besten Fall nicht unter die 90 Euro gehen. Ein Rücksetzer unter die 86 / 85 Euro wäre als ein Warnsignal zu bewerten.

Andere Leser interessierten sich auch für:

Ford-Aktie: Was steckt hinter der Kursexplosion? 

Alibaba – Aktie unter Druck. Amazon vor Richtungsentscheid.

Netflix – Erste (leichte) Entspannung. Cisco Systems wieder in der Spur.

Aktuelle Blogs

CPI (Consumer Price Index) Apr und Reaktion auf den Markt

Der Börsennews Community ETF

Haftungsausschluss/Disclaimer

Die hier angebotenen Artikel dienen ausschließlich der Information und stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind weder explizit noch implizit als Zusicherung einer bestimmten Kursentwicklung der genannten Finanzinstrumente oder als Handlungsaufforderung zu verstehen. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und – je nach Art des Investments – sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können. Die Informationen ersetzen keine auf die individuellen Bedürfnisse ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Eine Haftung oder Garantie für die Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der zur Verfügung gestellten Informationen sowie für Vermögensschäden wird weder ausdrücklich noch stillschweigend übernommen. Boersennews.de hat auf die veröffentlichten Inhalte keinerlei Einfluss. Boersennews.de hat bis zur Veröffentlichung der Artikel keine Kenntnis über Inhalt und Gegenstand der Artikel. Die Veröffentlichungen erfolgen durch externe Autoren bzw. Datenlieferanten. Infolgedessen können die Inhalte der Artikel auch nicht von Anlageinteressen von Boersennews.de und / oder seinen Mitarbeitern oder Organen bestimmt sein.