Nachdem sich das deutsche Zahlungsdienstleistungsunternehmen und Adyen-Hauptkonkurrent Wirecard, vom Markt zurückgezogen hat, scheint sich das Geschäft des Niederländers zu verbessern. Die Pandemie, der Boom bei Online-Transaktionen und die vermehrten Kartenzahlungen haben die Geschäftsentwicklung zusätzlich gefördert. Im Zuge dieser Nachrichten hagelt es Kursgewinne für die Adyen-Aktie

Rekordumsatz im Lockdown

Adyen erwartet in den nächsten Jahren weiterhin ein durchschnittliches jährliches Umsatzwachstum von mindestens 25 Prozent. Darüber hinaus sollte langfristig ein großer Teil des Umsatzes als Betriebsergebnis (Ebitda) dem Unternehmen überlassen werden. Die entsprechende Ebitda-Gewinnspanne soll von 55 Prozent auf über 65 Prozent steigen. Ein geplanter Zeitrahmen wurde dafür noch nicht angegeben. 

In der zweiten Jahreshälfte führte Das Unternehmen Zahlungen in Höhe von fast 175 Milliarden Euro aus. Dies entspricht einer Steigerung von satten 29 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Für das Gesamtjahr stiegen sie um 27 Prozent auf fast 304 Milliarden Euro.

Infolgedessen stieg auch der Jahresumsatz um 28 Prozent auf 684 Millionen Euro. Das Wachstum des Betriebsergebnisses übertraf die Erwartungen der Analysten. Der Nettogewinn stieg in der zweiten Jahreshälfte um 11 Prozent auf 261 Millionen Euro.

Die Corona-bedingten Einbrüche von Reisebuchungen konnte der Niederländer damit wieder ausgleichen. Trotzdem sind dadurch wichtige Umsatztreiber weitgehend verschwunden.

Adyen-Papier gefragter denn je? 

An der Börse ist der Wirecard-Rivale schon seit einiger Zeit stark gefragt. In nur ein paar Monaten ist der Kurs um circa 140 Prozent angestiegen. Dies verschaffte dem Titel einen Platz im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50. Wie der Name vermuten lässt, werden in diesem Aktienindex 50 große Unternehmen des Euro-Währungsgebiets aufgelistet.

Der Marktwert der Gruppe beträgt derzeit rund 63 Milliarden Euro. Damit zieht sie an vielen anderen Dax-Titeln vorbei. Die Aktionäre können jedoch keine Dividenden erwarten. Bisher will der Konzern angeblich keine Gewinne an die Aktionäre ausschütten, sondern die Mittel zur Erweiterung seines Geschäfts nutzen.

Adyen-Aktie mit starkem Chartbild

In Frankfurt sind die Adyen-Anteile gegenwärtig mit einem Plus von 8,81 Prozent 42,00 Euro wert. Damit zählt der Titel zu den Tabellenführern im EuroStoxx 50.