Die Aktie von PayPal (WKN: A14R7U) arbeitet derzeit an etwas Wiedergutmachung. Im Endeffekt ist es ein Doppelschlag gewesen, der den Investoren wieder mehr Zuversicht gab: Zunächst einmal investierte Elliott Capital Management in die Anteilsscheine des US-amerikanischen Zahlungsdienstleisters.

Zudem fielen die Quartalszahlen, na ja, relativ solide aus. Es hat zwar nicht den großen Wurf gegeben, die Prognosen für das laufende Geschäftsjahr sind sogar korrigiert worden. Aber die Katastrophe ist ebenfalls ausgeblieben, was den Investoren womöglich gezeigt hat: Mensch, diese Aktie ist wirklich eher preiswert.

Bleiben wir für den Moment vielleicht eher bei der Frage, warum Elliott genau in PayPal investiert hat. Mit den Quartalszahlen haben wir zumindest ein Corporate-Statement erhalten. Blicken wir auf die Details.

PayPal: Darum investierte Elliott!

Es ist schon bemerkenswert, dass PayPal den Einstieg von Elliott kommentiert. Beziehungsweise den neuen Anker-Investor diesen Schritt kommentieren lässt. Übrigens: 2 Mrd. US-Dollar sind in den US-Zahlungsdienstleister geflossen. Aus diesem Grund, wie wir jetzt erfahren haben:

„Als einer der größten Investoren von PayPal mit einer Investition von ca. 2 Mrd. US-Dollar ist Elliott fest von dem Wertversprechen von PayPal überzeugt. PayPal verfügt über eine unübertroffene und branchenführende Präsenz in seinen Zahlungsgeschäften und hat die Chance, kurz- und langfristig zu gewinnen.“

Im Endeffekt nehme ich einige Sachen davon mit. Für Elliott ist der US-Konzern vor allem unternehmensorientiert interessant. Man spricht von einer branchenführenden Präsenz und eben der Chance, über kurz oder lang innerhalb der eigenen Branche zu gewinnen. Das Ökosystem mit ca. 430 Mio. aktiver Nutzer dürfte das sein, was der Investor hier sieht. Vielleicht auch, dass der US-Konzern einen Billionenbetrag an Zahlungsvolumen abwickelt.

Gleichzeitig verweist Elliott jedoch auch auf die günstige Bewertung, die die PayPal-Aktie temporär innehatte. Auch das können wir definitiv nachvollziehen. Sinkende Ergebnisse prägen zwar dieses Geschäftsjahr. Aber wenn der US-Konzern zur alten operativen Stärke zurückfindet, so lag ein niedriges zweistelliges Kurs-Gewinn-Verhältnis zuletzt definitiv im Value-Bereich.

Nix Außergewöhnliches!

In Summe können wir die Frage, warum Elliott in PayPal investiert, daher relativ simpel beantworten: Der Hedgefonds hat eine günstige, unternehmensorientiert interessante Chance gesehen. Oder anders ausgedrückt: Viel Qualität zu einem eher geringen Preis.

Eigentlich ist das so etwas wie eine Basis-Investitionsthese. Aber warum sollte es auch immer etwas Außergewöhnliches sein? Muss es gar nicht: Qualität, moderate Wachstumsmöglichkeiten und ein guter Preis sind das, was die meisten guten Investoren langfristig orientiert suchen.

Der Artikel Aha! Darum investierte Elliott also in PayPal! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2022

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2022.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von PayPal. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von PayPal.

Motley Fool Deutschland 2022

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst (CMFMrClock)


Jetzt den vollständigen Artikel lesen