Die ITM Power-Aktie crasht zweistellig zu Wochenbeginn an der Londoner Börse. Der britische Wasserstoff-Spezialist prognostiziert niedrigere Einnahmen und größere Verluste – schon wieder!

ITM Power hat die dritte Gewinnwarnung innerhalb von acht Monaten herausgegeben. Der in Sheffield ansässige Hersteller von Elektrolyseuren erklärte am Montag, dass alle Probleme "überwindbar" seien.

Dennoch prognostiziert das Unternehmen für das laufende Geschäftsjahr geringere Einnahmen und höhere Verluste aufgrund von bisher nicht erfassten Verlusten aus Kundenverträgen, zusätzlichen Kosten und Abschreibungen auf Lagerbestände.

"Es ist klar geworden, dass das Ergebnis, für das am 30. April 2023 endende Geschäftsjahr, wesentlich von der aktuellen Prognose abweichen wird, mit niedrigeren Einnahmen und einem höheren Verlust vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen", hieß es in einer Erklärung.

Diese Schlussfolgerung sei nach einer Überprüfung der Geschäftstätigkeit nach der Ernennung von Dennis Schulz zum Vorstandsvorsitzenden gezogen worden. Schulz war im Dezember von Linde Engineering zu ITM Power gekommen.

"Dies ist die Herausforderung, die ich erwartet habe, als ich zu ITM kam", so Schulz. Und weiter: "Damit sich das Unternehmen von einer Forschungs- und Entwicklungs- sowie Prototyping-Einheit zu einer ausgereiften Lieferorganisation entwickeln kann, benötigen wir ein solideres Fundament."

Das Unternehmen hat seit Juni drei Gewinnwarnungen herausgegeben, unter anderem wegen Verlusten im Zusammenhang mit Verzögerungen bei seinem Vorzeigeprojekt, dem Chemiekomplex in Leuna. Im Zuge der vorläufigen Ergebnisse Ende des Monats, plant ITM einen strategischen Zwölf-Monats-Plan zu veröffentlichen.

ITM Power-Aktien notieren am Montag um bis zu 14 Prozent niedriger. Im vergangenen Jahr haben die Titel über 70 Prozent an Wert verloren. Die Börsenkapitalisierung des Unternehmens ist von einem Höchststand von 3,5 Milliarden Pfund im Jahr 2021 auf 575 Millionen Pfund eingebrochen.

Lust auf neue Inspirationen? Die aussichtsreichsten Aktien-Favoriten für dieses Jahr hat Börsenexperte Lars Wißler für Sie im kostenfreien Report "Die großen Unbekannten" zusammengestellt. Große Unternehmen, die hier (noch) wenig bekannt sind. Erfahren Sie jetzt mehr!

Autorin: Gina Moesing, wallstreet:online Zentralredaktion

 

 


Jetzt den vollständigen Artikel lesen