Wenig Kursbewegung zur Stunde bei dem Anteilsschein der Reckitt Benckiser Group (Reckitt Benckiser Group-Aktie). Zuletzt zahlten Investoren für die Aktie 83,82 Euro.

Die Wertschätzung der Investoren für der Anteilsschein der Reckitt Benckiser Group hat sich heute kaum verändert. Das Papier liegt gegenwärtig nur minimal in der Verlustzone mit einem Minus von 0,21 Prozent. An der Börse zahlen Investoren aktuell 83,82 Euro für das Wertpapier. Für ein neues Allzeithoch müsste die Aktie der Reckitt Benckiser Group noch zulegen. Den bisherigen Höchststand von 93,72 Euro erreichte die Aktie am 7. Juni 2017.

So sehen Experten die Reckitt Benckiser Group-Aktie

Die Reckitt Benckiser Group-Aktie wird von mehreren Analysten beobachtet.

Das Analysehaus Jefferies hat das Kursziel für Reckitt Benckiser vor Quartalszahlen von 5900 auf 6600 Pence angehoben, die Einstufung jedoch auf "Hold" belassen. Das Geschäft mit Artikeln für die häusliche Hygiene dürfte dem Konzern ein starkes Quartal beschert haben, schrieb Analyst Martin Deboo in einer am Montag vorliegenden Studie. Der Experte hob vor allem die Desinfektionsmittel Dettol und Lysol hervor. Deboo erhöhte die Annahme für den Gewinn in diesem Jahr um vier Prozent, gestützt auch von einem schwächeren britischen Pfund.

Die US-Bank JPMorgan hat Reckitt Benckiser vor den Zahlen zum ersten Halbjahr auf "Overweight" belassen. Die Branche der Hersteller von Nahrungsmitteln und Zusatzstoffen biete im breiten Verbraucherumfeld defensives Wachstum, obwohl sich Covid-19 im zweiten Quartal auch hier ausgewirkt habe, schrieb Analystin Celine Pannuti in einer am Donnerstag vorliegenden Studie. Wichtig mit Blick auf die Titelauswahl im Sektor seien eine rasche Erholung im zweiten Halbjahr, Gewinnerwirtschaftung bei gleichzeitigem Schuldenabbau sowie die Ausrichtung auf neue Trends. Aktuell bevorzuge sie Nestle und Reckitt Benckiser wegen der robusten Portfolios der beiden Firmen. Sie seien daher ihre "Top Ideas".