Die Aktie des Hamborner REIT (WKN: A3H233) besitzt eine ziemlich attraktive Bewertungslage. Mit Blick auf den aktuellen Aktienkurs und die ausgeschüttete Dividende von zuletzt 0,47 Euro liegt die Dividendenrendite bei ca. 5 %. Das könnte für Foolishe Investoren einen näheren Blick wert sein.

Der Hamborner REIT hat jetzt im Rahmen der Quartalsberichtssaison jedenfalls frische Zahlen präsentiert. Es könnte Grund zur Besorgnis geben, einige fundamentale Kennzahlen sind jedenfalls etwas rückläufig. Ist das für Foolishe Investoren ein Grund, sich zu sorgen?

Hamborner REIT: Schwächere Zahlen, Grund zur Sorge?

Wie wir mit Blick auf die aktuellen Zahlen erkennen können, gibt es zunächst ein paar Zahlen, die Stabilität und sogar moderate Besserung in Aussicht stellen. Die Umsatzerlöse des Hamborner REIT sind im ersten Quartal dieses Geschäftsjahres beispielsweise mit 21,81 Mio. Euro stabil geblieben. Der Vorjahreswert lag in etwa auf demselben Niveau.

Auch das Ergebnis je Aktie hat sich im Quartalsvergleich gebessert. Lag dieser Wert zuletzt noch bei 0,04 Euro, so kommt der Hamborner REIT jetzt bereits auf 0,13 Euro. Scheinbar ist insbesondere das Portfolio jetzt wieder besser bewertet, was sich auch am Net Asset Value bemerkbar macht. Je Aktie kommt der deutsche REIT hier auf 11,26 Euro, nach einem Vorquartalswert von 11,05 Euro.

Das, was jedoch einen schwächeren operativen Verlauf zeigt, sind die Funds from Operations. Der Hamborner REIT kam im letzten Quartal auf 0,16 Euro, nach einem Vorjahreswert von 0,17 Euro. Mit einem Minus von fast 6 % ist das eine vergleichsweise schwache operative Performance. Die Kernfrage ist daher jetzt: Sollten sich Foolishe Investoren Sorgen machen?

Wenig Panik, Fool!

Grundsätzlich sollten Foolishe Investoren einmal schauen, weshalb die Zahlen schwacher ausgefallen sind. Der Hamborner REIT spürt COVID-19 und die Pandemie. Deshalb konnte die Immobiliengesellschaft zuletzt lediglich 95,8 % der Mieten einsammeln. Eine Belastung, die natürlich eher vorübergehend sein könnte.

Die Prognose für das laufende Jahr ist dabei weiterhin durchwachsen und könnte von COVID-19 belastet bleiben. Wenn wir jedoch die Quartals-FFO auf das Gesamtjahr hochrechnen, so würden wir immer noch einen Wert von 0,64 Euro erhalten. Alleine um die Dividende zu decken, wäre diese Ausgangslage absolut ausreichend.

Zudem sollten Foolishe Investoren mit Blick auf einen Aktienkurs von 9,49 Euro (27.04.2021, maßgeblich für alle Kurse und fundamentale Kennzahlen) festhalten, dass es womöglich noch einen Discount gibt. Der innere Wert je Aktie, das Net Asset Value, von 11,26 Euro zeigt einen deutlichen Bewertungsabschlag. Die Aktie des Hamborner REIT könnte daher noch immer eine attraktive Value- und Dividendenaktie sein. Oder zumindest eine solide Chance, bei der man sich als Anleger um die Sicherheit und Nachhaltigkeit der Dividende nicht sorgen muss.

Der Artikel Aktie des Hamborner REIT mit ca. 5 % Dividendenrendite: Gibt’s jetzt Grund zur Besorgnis? ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere 3 Top-Aktien für die Post-Covid Ära

Auch die Coronakrise hat mal ein Ende. Für diese Phase sind einige Unternehmen besonders gut gerüstet.

Unsere Analysten sind von drei Unternehmen begeistert, und denken, dass sie fantastische Investitionen für die Post-Covid Ära sind. Und dass viele Anleger die Aktien noch gar nicht auf dem Radar haben.

Alles Infos zu diesen Top-Aktien kannst du jetzt hier gratis herunterladen

Vincent besitzt Aktien des Hamborner REIT. The Motley Fool besitzt keine der erwähnten Aktien.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen