PARIS (dpa-AFX) - Nicht viel gefehlt hat am Montagvormittag den Papieren von Air Liquide bis zu ihrem Rekordhoch. Eine Hochstufung von "Neutral" auf "Overweight" durch die US-Bank JPMorgan gab Auftrieb.

Im zuletzt kaum veränderten Gesamtmarkt waren die Anteile des Industriegasekonzerns mit plus 1,8 Prozent auf 147,14 Euro der Favorit. Sowohl im Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 als auch im französischen Cac-40 reichte der Zuwachs für Platz eins. Mit in der Spitze 147,52 Euro wackelte die erst vor wenigen Tagen erreichte Bestmarke von 147,78 Euro. Auch die Titel des zweiten Industriegaseanbieters im EuroStoxx, Linde , schlugen sich mit plus 0,7 Prozent überdurchschnittlich gut.

JPMorgan-Analyst Chetan Udeshi sieht Air Liquide vor einer mehrjährigen Phase schnelleren Wachstums. In Kombination mit einem historisch hohen Bewertungsabschlag gegenüber der US-Konkurrenz sowie vergleichbaren europäischen Chemiewerten, den er für nicht gerechtfertigt hält, biete sich Anlegern eine gute Einstiegsgelegenheit./ajx/jha/