FRANKFURT (dpa-AFX) - Eine Aktien-Platzierung verschiedener Aktionäre von Auto1 hat den Kurs des Online-Gebrauchtwagenhändlers am Dienstagfrüh vorbörslich belastet. Es wurden 9,7 Millionen Aktien zu 41 Euro das Stück platziert. Die Anteile rutschten auf Tradegate um etwas mehr als fünf Prozent zum Xetra-Schluss ab auf 42,32 Euro.

Mitte Mai hatten die Anteile des Börsenneulings zeitweise noch unter 40 Euro notiert - der vorläufige Tiefpunkt seit dem Börsengang Anfang Februar. Der Börsengang war ausgesprochen erfolgreich: Der erste Kurs hatte mit 55 Euro knapp 45 Prozent über dem Ausgabepreis gelegen.

Ungeachtet der schwächeren Kursentwicklung in den vergangenen Monaten darf sich Auto1 laut Experten Hoffnung machen auf eine Aufnahme in den MDax der mittelgroßen Werte. Ob es dazu kommt, werden die Anleger an diesem Donnerstag nach Handelsschluss erfahren. Dann informiert die Deutsche Börse über etwaige Änderungen in den Indizes./ajx/jha/