FRANKFURT (dpa-AFX) - Mit ersten Analysteneinschätzungen im Rücken haben die Papiere des Börsenneulings Auto1 ihre Erholung am Montag fortgesetzt. Die Anteile der Autobörse gewannen fast 4 Prozent auf 48,30 Euro. Nach dem Börsengang Anfang Februar kannten die zu 38 Euro ausgegebenen Aktien abgesehen von einem kleinen Strohfeuer am ersten Handelstag bis auf 56,76 Euro nur noch den Weg nach unten. Ihren bisherigen Tiefpunkt erreichten sie einen Monat nach dem Börsengang bei 43 Euro.

Nun signalisierten die Experten in ersten Studien Potenzial bis auf 65 Euro. Fünf Empfehlungen stehen zwei verhaltene Einschätzungen gegenüber, die leichte Rückschlagsrisiken sehen. Besonders optimistisch ist die Analystin Sherri Malek von der kanadischen Investmentbank RBC mit ihrem Kursziel von 65 Euro. Sie sieht Auto1 als europäischen Marktführer auf der "Überholspur"./ag/jha/