NEW YORK (dpa-AFX Broker) - Ein neues Software-Problem des schwer angeschlagenen Flugzeugbauers Boeing <US0970231058> hat die Anleger am Donnerstag nicht schrecken können. Im Gegenteil, der Kurs setzte sich mit einem Gewinn von 3,5 Prozent auf rund 341 US-Dollar mit Abstand an die Spitze des Dow-Jones-Index. Erstmals seit Anfang Dezember ließen die Papiere wieder die 50-Tage-Durchschnittslinie hinter sich. Diese gilt als Signalgeber für den mittelfristigen Trend.

Boeing hat die US-Luftfahrtaufsicht FAA nach eigener Aussage in der vorletzten Januarwoche über neue Software-Probleme in Kenntnis gesetzt und mit Hintergrundinformationen versorgt. Dies dürfte nichts daran ändern, dass mit einer Wiederzulassung bis Mitte 2020 zu rechnen sei, so Boeing./bek/fba