FRANKFURT (dpa-AFX) - Das Börsendebüt von Brockhaus Capital Management (BCM) ist am Dienstag geglückt. Die im Rahmen einer Privatplatzierung zu 32 Euro ausgegebenen Aktien der Beteiligungsgesellschaft starteten am Morgen höher in den Handel, auch wenn das Umfeld am Aktienmarkt wegen neuer Sorgen um die Corona-Pandemie wieder düsterer wurde. Der erste Kurs lag mit 36,55 Euro 14 Prozent darüber. Im weiteren Handel wurden die Papiere zuletzt mit knapp 35 Euro gehandelt.

Im Rahmen des Börsengangs wurden insgesamt knapp 3,6 Millionen Aktien bei institutionellen Investoren platziert, was einem Emissionsvolumen von 115 Millionen Euro entspricht. Insgesamt wird die Beteiligungsgesellschaft so am Markt mit 332 Millionen Euro bewertet. Das Unternehmen fokussiert sich auf den Erwerb von margen- und wachstumsstarken Technologie-Champions im deutschen Mittelstand und will die Erlöse zur Finanzierung der Wachstumsstrategie mit neuen Beteiligungen nutzen./tih/jha/