FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine negative Kehrtwende von Morgan Stanley hat den Rückschlag der Papiere von Evotec am Mittwoch massiv beschleunigt. Die Aktien des Hamburger Wirkstoffforschers brachen zeitweise um fast 11 Prozent ein auf 24,43 Euro und landeten damit wieder unter ihrer 50-Tage-Linie. In der Vorwoche hatten sie mit 29,71 Euro noch einen Höchststand seit Februar erreicht.

Analyst James Quigley drehte seine bisherige Empfehlung in ein negatives "Underweight"-Votum und kappte das Kursziel von 42 auf 32 Euro. Er bleibt damit allerdings deutlich über dem aktuellen Xetra-Niveau.

Er rechnet dennoch mit einer mauen Kursentwicklung bei sinkenden Markterwartungen für 2023/24. Aktuell würden die Auswirkungen steigender Investitionen unterschätzt, "Innovationsmomentum" aus der Forschungspipeline dürfte allerdings erst 2024/25 oder sogar noch später einsetzen, so Quigley.

Zudem belaste Evotec das verglichen mit anderen Live-Science-Unternehmen starke Standbein im Biotech-Bereich, der es aktuell schwer habe./ag/zb