FRANKFURT (dpa-AFX) - Aussagen zur Dividende sind bei den Anlegern von Hannover Rück am Donnerstag nicht gut angekommen. Die Papiere des Rückversicherers gehörten nach den Jahreszahlen mit einem Abschlag von 2,6 Prozent zu den größeren Verlierern im MDax . Sie gaben damit einen kleineren Teil ihrer Kursgewinne der vergangenen beiden Handelstage ab. Vom niedrigsten Niveau seit einem Jahr, das zu Wochenbeginn erreicht wurde, hatten sie sich zuletzt um mehr als 12 Prozent erholt.

Am Markt hieß es, die Jahreszahlen keine Überraschungen geboten. Die Dividende sei in der Gesamtsumme mit 5,75 Euro zwar rekordhoch, der Markt habe aber hier noch etwas mehr erwartet, sagte ein Händler. Dem pflichteten die Experten von Jefferies und JPMorgan bei. Laut dem Jefferies-Experten Philip Kett ist vor allem die enthaltene Sonderdividende von 1,25 Euro je Aktie etwas unter den Erwartungen geblieben./tih/jha/