FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Erneut aufgeflammte Übernahmehoffnungen haben die Aktien von Klöckner & Co <DE000KC01000> (KlöCo) am Donnerstag in Frankfurt aus das höchste Niveau seit Ende Juni gehievt. Zuletzt zogen die Papiere des Stahlhändlers um gut 15 Prozent auf 5,58 Euro an.

Börsianer begründeten den Kurssprung mit einem Artikel im "Handelsblatt", wonach der Industriekonzern Thyssenkrupp <DE0007500001> im Rahmen seines geplanten radikalen Unternehmensumbaus Fusionsgespräche mit KlöCo führe, um die Stahlsparte zu stärken. Die Zeitung berief sich dabei auf Konzernkreise. Die beteiligten Unternehmen lehnten dem Bericht zufolge einen Kommentar dazu ab. Für die Thyssenkrupp-Papiere ging es in Frankfurt zuletzt um knapp 0,5 Prozent nach oben.

Im Juni hatte das "Manager Magazin" bereits berichtet, dass Thyssenkrupp an Klöckner & Co interessiert sei. Der Kurs hatte damals etwas zugelegt, fiel in den Wochen danach aber wieder deutlich zurück und war am 22. Juli auf das Rekordtief von 4,192 Euro gesunken. Die KlöCo-Papiere liegen derweil seit Jahresbeginn gerechnet im Minus, während der Kleinwerte-Index SDax <DE0009653386> bislang ein Plus von gut 12 Prozent anhäufen konnte./la/he

----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------