FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Nach der Senkung der Gewinnprognose am Donnerstag haben die Papiere von Heidelberger Druck <DE0007314007> ihren Kurseinbruch am Freitag ausgeweitet. Mit einem Abschlag von über 11 Prozent kosteten sie zeitweise nur noch 1,003 Euro.

Für Aufmerksamkeit sorgt nun Warburg-Analyst Eggert Kuls, der in einer aktuellen Studie mit seinem Kursziel von 60 Cent eine neue Tiefstmarke unter den Experten setzte, und auch nach minus 25 Prozent in zwei Tagen noch enormes Rückschlagsrisiko signalisiert. Entsprechend rät der Experte nun zum Verkauf. Kuls bezweifelt auch die Erreichbarkeit der tags zuvor gesenkten Ziele./ag/fba