FRANKFURT/MADRID (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Baukonzerns Hochtief <DE0006070006> haben nach niedriger als erwarteten Gewinnzahlen des spanischen Mehrheitsaktionärs ACS <ES0167050915> am Mittwoch ebenfalls nachgegeben. Während Hochtief mit Abschlägen von 1,5 Prozent noch vergleichsweise glimpflich davon kamen, gaben die ACS-Papiere in Madrid um 3 Prozent nach.

Der spanische Mutterkonzern - der etwas mehr als die Hälfte der Hochtief-Anteile hält - war im zurückliegenden Geschäftsjahr unter dem Strich hinter den Erwartungen des Marktes geblieben. Grund für das schlechte Ergebnis ist laut ACS ein belastender Einmaleffekt in Höhe von 420 Millionen Euro beim zum Konzern gehörenden Unternehmen BIC Contracting./ssc/bek/fba