FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Dünger- und Salzproduzenten K+S <DE000KSAG888> haben ihren kurzfristigen Abwärtstrend am Mittwoch mit einem Minus von 1,74 Prozent auf 16,335 Euro fortgesetzt. Seit dem Mehrmonatshoch von 18,61 Euro im April haben sie nun schon wieder rund 12 Prozent eingebüßt. Zuvor hatte sich der Finanzchef des Bergbaukonzerns BHP Group, Peter Beaven, im Zuge einer Strategiepräsentation verhalten zur Entwicklung der Kalidüngerpreise geäußert.

Beaven rechnet angesichts des Bedarfs der Landwirtschaft zwar mit einem weiteren Wachstum der Kalinachfrage. Allerdings gebe es aktuell, global betrachtet, reichlich latente Produktionskapazitäten, die bis Mitte des kommenden Jahrzehnts genutzt werden dürften, bevor neue Lagerstätten erschlossen werden müssten. Das dürfte das Potenzial der Kalipreise zumindest kurzfristig begrenzen./mis/jha/

----------------------- dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX -----------------------