FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine kritische Studie des Analysehauses Bernstein Research hat die Aktien der Metro <DE000BFB0019> am Montagmorgen belastet. Sie fielen um 1,88 Prozent auf 13,59 Euro. Der Bernstein-Analyst Bruno Monteyne sieht eine strukturelle Schwäche im Geschäft des Handelskonzerns, das noch unter den Fehlern der Vergangenheit - eine zu breite geographische Aufstellung und zu viele Kundentypen - leide. Die Gewinne fielen trotz vernünftiger Eingriffe des Managements.

Händler schauen in der Handelsbranche am Montag zudem auf den US-Konkurrenten Amazon <US0231351067>, der laut einem Bericht in der Zeitung "Die Welt" darüber nachdenkt, mit eigenen Läden in Deutschland nun auch den hiesigen Einzelhandel aufzumischen. Das sei zwar nicht neu, aber auch nicht gerade hilfreich für die Metro-Aktien, erklärte ein Händler./ssc/tih/mis