NEW YORK (dpa-AFX) - Der Software-Gigant Microsoft ist an der Börse erstmals zwei Billionen Dollar wert. Die Papiere profitierten am Dienstag von der allgemeinen Markterholung nach der schwachen Vorwoche und stiegen bis zum Handelsschluss unter den Favoriten im Dow Jones Industrial um gut 1 Prozent auf 265,51 US-Dollar. Der US-Leitindex rückte am Ende um 0,2 Prozent vor.

Microsoft ist damit nach dem Computerkonzern Apple die zweite US-Aktiengesellschaft, die eine Marktkapitalisierung von zwei Billionen Dollar aufweisen kann. In der Rangliste der wertvollsten börsennotierten US-Konzerne hält Apple aktuell den ersten Platz mit gut 2,23 Billionen Dollar.

Der Online-Händler Amazon und die Google-Mutter Alphabet liegen hinter Microsoft. Auf den weiteren Plätzen folgen das Online-Netzwerk Facebook , die Beteiligungsgesellschaft Berkshire Hathaway und der Elektroautobauer Tesla .

Seit Jahresbeginn haben die Aktien von Microsoft bereits um gut 19 Prozent zugelegt. Die Anleger wetten derzeit darauf, dass die Dominanz des Unternehmens im Geschäft mit Mietsoftware über das Internet (Cloud) und auf dem Gebiet der Unternehmenssoftware nach der Corona-Krise sogar noch zunehmen wird.

An diesem Dienstag stützte auch ein positiver Analystenkommentar den Kurs. Möglicherweise werde Microsoft auf einer am Donnerstag anstehenden Veranstaltung das neue Betriebssystem "Windows 11" vorstellen, schrieb der Experte Karl Keirstead von der schweizerischen Großbank UBS . Für ihn von Interesse sei dabei nicht nur die Software an sich, sondern auch die potenzielle Einführung eines Abo-Lizenzmodells. Die Bewertung der Microsoft-Aktien erscheine auf dem aktuellen Niveau gerechtfertigt./la/he