FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Die Aktien des Münchner Triebwerksherstellers MTU Aero Engines sind trotz übertroffener Gewinnprognose am Donnerstag vorbörslich unter Druck geraten. Auf der Handelsplattform Tradegate lagen die Papiere mit zwei Prozent im Minus. Der Grund könnte die bereits sehr hohe Bewertung der Papiere sein, hieß es im Handel. Vom Rekordhoch bei 289,30 Ende Januar hatte der Kurs zuletzt bereits auf 271,90 Euro nachgegeben.

Das seit Herbst im Dax enthaltene Unternehmen hatte im Jahr 2019 bei der Ebit-Marge das selbst gesteckte Ziel übertroffen und die Prognose für 2020 bestätigt. Lediglich beim Umsatz blieb MTU hinter den eigenen Erwartungen und denen des Marktes zurück. Grund hierfür waren unter anderem in das Jahr 2020 verschobene Auslieferungen.

Laut der Nachrichtenagentur Bloomberg sprechen sich gegenwärtig mehr als die Hälfte der Analysten nur noch für ein Halten und je ein Viertel für Kauf und Verkauf der Papiere aus./ssc/bek/jha/

-

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-