PARIS (dpa-AFX Broker) - Aktien des französischen Kabelherstellers Nexans sind am Montag nach schwachen Signalen für die Gewinnentwicklung auf das tiefste Niveau seit Februar 2016 abgesackt. Die Papiere verloren 18,5 Prozent auf 29,70 Euro.

Der Konzern avisierte den Marktteilnehmern für das Gesamtjahr nur ein bereinigtes operatives Ergebnis von 350 Millionen Euro - nach 411 Millionen im Vorjahr. Analysten rechneten bislang im Schnitt mit knapp über 400 Millionen Euro.

Expertin Daniela Costa von Goldman Sachs setzte prompt ihre bislang positive Bewertung aus. Sie hatte bislang mit einem Ebitda von 448 Millionen Euro gerechnet. Beim Marktkonsens sieht sie nun einen Korrekturbedarf im mittleren 10-Prozent-Bereich. Auch wenn die Aktien nahe ihrem Buchwert gehandelt würden, hätten die Anleger nach dieser Warnung und dem Abschied des Unternehmenschefs Anfang des Jahres nun wohl einige wichtige Fragen, so die Expertin./ag/jha/

-----------------------

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX

-----------------------