FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Neue Mittelfristziele haben am Montag die Anleger zum beherzten Einstieg bei Pfeiffer Vacuum bewogen. Die Papiere des Spezialisten für Vakuumpumpen waren am Morgen noch kaum verändert gestartet, zogen dann aber mächtig an, nachdem der Vorstand verlauten ließ, dass er für die nächsten drei bis fünf Jahre mit einem steigenden Marktanteil durch Wachstum aus eigener Kraft sowie durch Übernahmen rechnet. Mit einem Kurssprung um 6,4 Prozent auf 172,60 Euro gehörten die Aktien plötzlich zu den Favoriten im schwächeren SDax .

Wie es in der Mitteilung näher hieß, soll der Umsatz wesentlich steigen und die Profitabilität sich erheblich verbessern. Genaue Zahlen will die Gesellschaft nach einer genaueren Auswertung nennen. Die bisherigen Ziele aus dem Jahr 2018 sind damit passé. Durch den Kurssprung über die 170-Euro-Marke erreichten die Pfeiffer-Aktien am Montag mit einem Schlag ein Hoch seit Oktober. Sie schafften es spielend über die bei 163,88 Euro verlaufende 100-Tage-Durchschnittslinie, die bei Anlegern als vielbeachteter Mittelfristindikator gilt./tih/fba

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX