ZÜRICH (dpa-AFX Broker) - Das Verfehlen von Analystenerwartungen hat am Freitag die Aktie von Richemont schwer belastet. Das Papier des Luxusgüterherstellers sackte mit knapp 12 Prozent auf 93,16 Franken an das Ende des Stoxx Europe 50 . Zwar verlief die Umsatzentwicklung im abgelaufenen Geschäftsjahr 2021/22 sehr erfreulich, doch mit seinen Ergebnissen lag Richemont selbst unter den pessimistischsten Erwartungen. Das Jahresergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) habe die Konsensprognose wegen höherer operativer Kosten um 10 Prozent verfehlt, schrieb etwa JPMorgan-Analystin Chiara Battistini in einer ersten Reaktion. Analyst Piral Dadhania von RBC sprach von schwachen Margen im vierten Quartal./ck/mis

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX