FRANKFURT (dpa-AFX) - Der enttäuschende Ausblick eines Wettbewerbers in den USA hat die Aktien der Software AG ( SOFTWARE AG Aktie) am Mittwoch vorbörslich unter Druck gesetzt. Bei Lang & Schwarz rutschten die Anteile des zweitgrößten deutschen Softwareherstellers mit 2,60 Prozent ins Minus. Sie waren damit schwächster Wert im HDax     . Der Gesamtmarkt wird mit leichten Auftaktverlusten erwartet.

Tibco ( TIBCO SOFTWARE Aktie) wird nach eigenen Angaben die Umsatz- und Gewinnerwartungen am Markt im zweiten Quartal nicht erreichen. Die Aktien des US-Entwicklers von Unternehmenssoftware rutschten nachbörslich um mehr als zwölf Prozent ab. Das drückt auch die Stimmung für Software AG, sagten Händler. Die im TecDax gelisteten Aktien hatten Mitte April einen Erholungstrend eingeleitet und in der Spitze um 16 Prozent zugelegt. Zuletzt ging aber unter dem Widerstand bei 29 Euro Dynamik verloren.

Commerzbank-Analyst Thomas Becker beruhigte jedoch die Anleger: Es ließen sich kaum Rückschlüsse auf die Geschäftsentwicklung der Software AG aus dem Ausblick des US-Wettbewerbers ziehen, schrieb er. Denn der Hauptgrund für die Gewinnwarnung von Tibco sei das Produkt Spotfire, das sich mit dem Produktportfolio von Software AG kaum vergleichen lasse. Das Unternehmen habe sich in den letzten Quartalen auch besser als Tibco entwickelt und in den USA Marktanteile gewonnen. Die Aktie dürfte dennoch negativ reagieren. Becker bleibt auf "Add" mit einem Kursziel von 30 Euro je Software-Aktie./fat/ag