FRANKFURT (dpa-AFX) - Die Aktien der Norma Group haben sich am Freitag nach einer positiven Analystenstimme positiv vom schwachen Sektorumfeld abgehoben. Am Vormittag gehörten sie im Zuge einer Kaufempfehlung durch die Experten von Pareto im SDax mit 2,8 Prozent zu den wenigen Gewinnern, während der Index der Kleinwerte in ähnlichem Größenrahmen im Minus lag. Aktien von Autobauern und Zulieferkonzernen ruderten derweil allgemein von ihren jüngsten Kursgewinnen zurück. Die Continental -Aktien zum Beispiel waren im Dax mit einem Abschlag von 5,5 Prozent das Schlusslicht.

Das Analysehaus hat die Norma-Papiere zu Wochenschluss von "Hold" auf "Buy" hochgestuft, auch wenn das Kursziel im Zuge der Corona-Krise von 37 auf 24 Euro gekappt wurde. Mit vergleichsweise hohe Margen erscheine der Spezialist für Verbindungstechnik in der Krise robuster als andere Autozulieferer, schrieb Analyst Tim Schuldt in einer am Freitag vorliegenden Studie. Dem Experten zufolge hat der jüngste Kursrutsch eine Kaufgelegenheit geschaffen. Vor der Ausbreitung des Virus in Europa wurden die Papiere noch bei 37 Euro gehandelt, im Krisentief waren sie zuletzt mit 14,38 Euro 60 Prozent weniger wert./tih/stk