NEW YORK (dpa-AFX) - Die anhaltende Profitabilität von Tesla hat am Donnerstag die Anleger erfreut. Die Aktien des US-Elektroautobauers waren in einer ersten Reaktion auf den Quartalsbericht um mehr als fünf Prozent in die Höhe geschnellt und lagen zuletzt gut ein Prozent im Plus bei 427,83 US-Dollar. Damit zählten sie zu den besten Werten im leicht nachgebenden, technologielastigen Nasdaq 100 .

Tesla schrieb das fünfte Quartal in Serie schwarze Zahlen und bestätigte seine ambitionierten Jahresziele. Damit baute der Elektroautobauer seine Erfolgsserie aus - seit der Gründung 2003 war das Unternehmen noch nie über einen so langen Zeitraum profitabel. Zudem wuchs der Umsatz in den drei Berichtsmonaten bis Ende September überraschend stark und erreichte damit einen Rekordwert.

Analysten lobten zwar das Zahlenwerk zum dritten Geschäftsquartal, blickten aber zum Teil auch etwas skeptisch in die Zukunft. Eher zuversichtlich äußerte sich der Branchenexperte Patrick Hummel von der schweizerischen Großbank UBS. Der US-Hersteller von E-Autos habe auf bereinigter Basis starke Kennziffern für den Gewinn ausgewiesen, schrieb er. Die Markterwartungen an das operative Ergebnis für das Gesamtjahr dürften nun aus Sicht um rund ein Fünftel steigen.

Der Fachmann Joseph Spak vom Analysehaus RBC betonte, Tesla habe mit seinen Margen im Autogeschäft und der Generierung freier Barmittel beeindruckt. Dies sei angesichts des Beginns des Investitionszyklus' positiv.

Analyst Brian Johnson von der britischen Investmentbank Barclays aber ist sich nicht sicher, ob die solide Profitabilität die aktuelle Bewertung der Aktien rechtfertigen kann. Der Trend bei den Marktanteilen von Elektrofahrzeugen in China und der EU stelle dort den massiven Wettbewerbsvorteil von Tesla in Frage.

Für Chris McNally vom Analysehaus Evercore ISI sind entscheidende Fragen nun, wie nachhaltig die Nachfrage nach dem Modell 3/Y in Europa und den USA ist und was Tesla macht, wenn das Kostenmanagement künftig womöglich nicht so gut funktioniere wie im laufenden Jahr.

An der Börse ist Tesla schon seit einiger Zeit der teuerste Autobauer der Welt. Seit Jahresbeginn hat der Aktienkurs um gut 400 Prozent zugelegt, in den vergangenen zwölf Monaten hat sich der Kurs sogar mehr als verachtfacht.

Zuletzt lag der Börsenwert von Tesla bei rund 400 Milliarden Dollar. Damit wird der E-Auto-Pionier aus dem Silicon Valley trotz viel geringerer Absatzzahlen mehr als viermal so hoch gehandelt wie die beiden an Marktanteilen gemessen größten US-Hersteller General Motors und Ford zusammen. Auch den deutschen Autokonzernen Daimler , Volkswagen und BMW ist Tesla beim Börsenwert meilenweit überlegen.

Aus charttechnischer Sicht zeigt der Trend derweil spätestens seit Anfang April sowohl mittel- als auch langfristig nach oben. So notiert der Kurs der Tesla-Aktie komfortabel über den 50- und den 200-Tage-Durchschnittslinien. Auf kurze Sicht erweist sich seit Anfang Oktober die 21-Tage-Linie als gute Unterstützung./la/tav/he