FRANKFURT (dpa-AFX Broker) - Eine gestrichene Prognose hat den Anlegern des Immobilienkonzerns Hamborner Reit am Donnerstag nicht gefallen. Die Papiere verbilligten sich vorbörslich auf der Handelsplattform Tradegate um fast 8 Prozent zum Xetra-Schluss auf 7,61 Euro.

Der SDax-Konzern begründete die Prognosestreichung mit einer vorübergehenden Gesetzesänderung zugunsten von Mietern, die wegen der Corona-Krise nicht zahlen können. Für den gesamten Immobiliensektor verheiße dies nichts Gutes, sagte ein Händler./ajx/fba

dpa-AFX Broker - die Trader News von dpa-AFX