TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - In Asien haben die wichtigsten Aktienmärkte am Montag mehrheitlich Kursgewinne verzeichnet. Die positive Stimmung rund um den Globus hält angesichts von Impffortschritten in der Corona-Krise und der Hoffnung auf eine Belebung der Wirtschaft an. Auch die Freilegung des im Suezkanal festgelaufenen Containerschiffs "Ever Given" sorgte für Erleicherung. Die wichtige Wasserstaße könnte in absehbarer Zeit wieder passierbar sein, womit die Risiken für die Lieferketten entschärft wären.

In Japan legte der Leitindex Nikkei 225 am Montag um 0,71 Prozent auf 29 384,52 Punkte zu. Aktien der Bank Nomura Holdings gerieten allerdings heftig unter Druck mit minus 16 Prozent. Nomura ist offenbar vom Zahlungsausfall eines großen US-Hedgefonds betroffen und warnte vor möglicherweise hohen Verlusten. Laut Bloomberg und anderen Medien handelt es sich bei dem US-Hedgefonds um Archegos Capital.

Der CSI-300-Index mit den 300 größten Unternehmen, die an Chinas Festlandsbörsen gelistet sind, rückte am Montag gegen Handelsende um 0,23 Prozent vor auf 5049,80 Punkte. Der Hongkonger Hang-Seng-Index gab indes um 0,41 Prozent auf 28 220,39 Zähler nach./ajx/jha/