TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die wichtigsten Aktienmärkte in Asien haben am Donnerstag eine unterschiedliche Tendenz gezeigt. Insgesamt blieb die Risikobereitschaft der Anleger verhalten, bevor im Tagesverlauf und am Freitag wichtige Wirtschaftsdaten aus den USA kommen, die den Inflationsbedenken der Anleger neue Impulse geben könnten.

In Tokio stieg der Leitindex Nikkei 225 um 0,39 Prozent auf 29 058,11 Punkte, was begründet wurde mit steigendem Optimismus für die voranschreitende Impfkampagne in Japan. Verluste gab es aber vor allem im Hongkonger Hang Seng , der zuletzt um 0,79 Prozent auf 29 066,19 Zähler nachgab.

Auch der CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland beinhaltet, verlor 0,39 Prozent auf 5269,16 Punkte. Ein Thema war dort wieder einmal der Handelsstreit mit den USA. US-Präsident Joe Biden erwägt ein US-Verbot für Investitionen in Unternehmen, die mit dem chinesischen Militär in Verbindung stehen./tih/jha/