TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Börsen haben am Montag nach ihrem durchwachsenen Freitag wieder den Weg nach oben genommen. Dies galt vor allem für den Hongkonger Aktienmarkt, der von Lockerungen einiger zuletzt verhängter Lockdown-Maßnahmen profitierte. Der Leitindex Hang Seng rückte dort zuletzt um 2,39 Prozent auf 30 152,45 Punkte vor - auch gestützt auf eine anhaltende Rally beim Tech-Riesen Tencent, dessen Papiere fast zehn Prozent gewannen.

Während auch der koreanische Kospi mehr als zweiprozentige Gewinne verbuchte, fiel der Anstieg anderswo nicht ganz so deutlich aus. Der chinesisch CSI-300-Index mit 300 größten Unternehmen der Festlandbörsen schaffte ein Plus von einem Prozent auf 5625,92 Punkte.

Allgemein hieß es, die Anleger blickten in der neuen Woche hoffnungsvoll auf weitere US-Staatshilfen unter der Präsidentschaft von Joe Biden und auf eine weiterhin lockere Geldpolitik der US-Notenbank Fed. Der Tokioter Leitindex Nikkei 225 gewann vor diesem Hintergrund 0,67 Prozent auf 28 822,29 Punkte.

Eine Ausnahme war der indische Sensex-Index , der zuletzt ein wenig auf 48 873,05 Zähler nachgab. Nach dem erstmaligen Überschreiten der 50 000 Punkte in der Vorwoche fehlte dort wie schon am vergangenen Freitag der weitere Schwung. Anleger machten erst einmal Kasse./tih/mis