TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die anhaltende Aussicht auf einen möglicherweise kurz bevorstehenden, breiten Einsatz eines Impfstoffs gegen die Lungenkrankheit Covid-19 hat zum Wochenbeginn die Stimmung der Anleger in Asien weiter gestützt. An den Börsen Chinas, Südkoreas und Taiwans legten die Kurse am Montag teils kräftig zu. In Japan wurde wegen eines Feiertags nicht gehandelt.

Der von Biontech und Pfizer entwickelte Corona-Impfstoff könnte in den USA im Fall einer Notfallzulassung einem Regierungsvertreter zufolge bereits ab dem 11. Dezember verfügbar sein. Der Impfstoff könne nach einer Genehmigung der US-Arzneimittelbehörde FDA innerhalb von 24 Stunden an die Bundesstaaten geliefert werden, sagte der für das Impfprogramm der US-Regierung zuständige Vertreter, Moncef Slaoui, am Sonntag im Gespräch mit CNN.

Analyst Jim Reid von der Deutschen Bank schrieb in einem Morgenkommentar von einer "Impfstoff-Euphorie" an den Finanzmärkten. Die Aussicht auf einen baldigen Einsatz des Impfstoff von Biontech und Pfizer sei aus Marktsicht die wichtigste Nachricht des Wochenendes. Die Aktienmärkte könnten in den kommenden Monaten weiter steigen.

Der chinesische CSI 300 mit den 300 wichtigsten Aktien der chinesischen Börsen Shanghai und Shenzhen stieg um 1,25 Prozent auf 5005,03 Punkte und ließ damit die 5000er Marke hinter sich. In Hongkong trat der Hang Seng dagegen zuletzt mit 26 440 Zählern auf der Stelle. In Seoul stieg der südkoreanische Kospi-Index auf den höchsten Stand seit 2018./bek/mis