TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Die asiatischen Aktienmärkte haben am Freitag uneinheitlich tendiert. Einmal mehr hielten sich die Veränderungen in Grenzen. Das Geschäft sei am Freitag ruhig verlaufen, merkte Analyst Jeffrey Halley vom Broker Oanda an. Dabei sei die Rotation von zyklischen in technologielastige Aktien an der Wall Street an den asiatischen Börsen tendenziell nachvollzogen worden. Von zyklischen Werten bestimmte Märkte wie Singapur oder Bangkok hätten daher etwas nachgegeben, während die technologielastigere Börse in Hongkong anzog.

Die japanische Zentralbank hielt unterdessen an ihrer extrem lockeren Geldpolitik fest. Japanische Geschäftsbanken können sich damit weiter so gut wie kostenlos Geld bei der Notenbank besorgen. Als überraschend bezeichneten die Marktstrategen der Deutsche Bank um Jim Reid unterdessen die Ankündigung der Währungshüter, mit neuen Maßnahmen Klimaschutzinitiativen fördern zu wollen.

Der Nikkei-225 gab um 0,19 Prozent auf 28 964,08 Punkte nach. Der Hongkonger Hang Seng stieg dagegen zuletzt um 0,72 Prozent auf 28 763,16 Zähler, während der CSI-300 mit den 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland um 0,19 Prozent auf 5111,70 Zähler kletterte./mf/jha/