TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY (dpa-AFX) - Am Freitag haben die Anleger an der japanischen Börse in einen Rally-Modus geschaltet. Weil sich ein Abschied des Ministerpräsidenten Yoshihide Suga abzeichnet, zog der japanische Nikkei-225 um 2,05 Prozent auf 29 128,11 Punkte an. Er kehrte damit erstmals seit Juni wieder über die 29 000 Punkte zurück. Noch auffälliger war der breiter gefasste Topix , der über 2000 Zählern auf den höchsten Stand seit 1991 nach oben schoss.

Laut dem Deutsche-Bank-Experten Jim Reid sagt die Kursreaktion viel darüber aus, wie negativ die Politik unter Suga zuletzt an der Börse in Tokio gesehen wurde. Nach monatelanger Kritik an seinem Umgang mit der Corona-Pandemie erklärte der amtierende Ministerpräsident am Freitag überraschend, dass er bei der Ende dieses Monats geplanten Neuwahl des Parteivorsitzes seiner Liberaldemokratischen Partei (LDP) nicht kandidieren werde. Dies dürfte zugleich auch das Ende seiner Amtszeit als Regierungschef bedeuten - denn wegen der Parlamentsmehrheit der LDP übernimmt der Parteivorsitzende gewöhnlich auch das Amt des Ministerpräsidenten.

Anderswo war das Bild an den fernöstlichen Börsen durchwachsen. In China ging es bergab unter anderem wegen schwacher Wirtschaftsdaten. Ein Einkaufsmanagerindex für den Dienstleistungsbereich war im August regelrecht eingebrochen, er überraschte den Markt mit einem Rutsch unter die Wachstumsschwelle. Der CSI 300 mit einer Auswahl der wichtigsten Unternehmen auf dem chinesischen Festland fiel zuletzt um 0,59 Prozent auf 4840,50 Punkte.

Auch in Hongkong ging es bergab, hier verwies der Deutsche-Bank-Experte Reid auf eine erneute Kursflaute im Technologiesektor. Der Hang Seng büßte im späten Handel etwas mehr als ein Prozent auf 25 825,62 Punkte ein. Die Papiere des chinesischen Internetriesen Tencent zum Beispiel waren dort am Freitag um mehr als zwei Prozent zurückgefallen.

In Australien allerdings erholte sich der ASX 200 ein Stück weit von seinen Kursverlusten der vergangenen beiden Tage, die mit fallenden Rohstoffpreisen begründet worden waren. Am Freitag legte er ein halbes Prozent auf 7522,90 Punkte zu./tih/nas