TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Vor dem wichtigen G20-Gipfel sowie angesichts der Spannungen zwischen den USA und dem Iran haben sich die Anleger an den Börsen Asiens zur Wochenmitte zurückgehalten. Vor allem in Tokio gerieten die Kurse am Mittwoch etwas unter Druck. Der G20-Gipfel dürfte entscheidend werden für die Entwicklung im Handelsstreit zwischen China und den USA, der eine Gefahr für die Weltwirtschaft ist.

Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> <XC0009692440> weitete seine Vortagesverluste aus und büßte 0,51 Prozent auf 21 086,59 Punkte ein. In Tokio konnten sich aus Branchensicht lediglich die Aktien von IT-Unternehmen gegen den Abwärtssog stemmen.

Der CSI 300 <CNM0000001Y0>, der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland enthält, stand kurz vor Handelsschluss 0,15 Prozent im Minus. In Hongkong hingegen legte der Hang-Seng-Index <HK0000004322> zuletzt moderat zu./la/mis