TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Berichte über eine Untersuchung der Marktmacht von Google <US02079K1079> und Facebook <US30303M1027> haben am Dienstag auch die asiatischen Märkte etwas in Mitleidenschaft gezogen. Zudem lastete der US-chinesische Handelsstreit weiter auf der Stimmung der Anleger, wenngleich es keine neuen Nachrichten gab.

Vor allem an den chinesischen Börsen ging es bergab. Der CSI 300 <CNM0000001Y0> büßte 0,92 Prozent auf 3598,47 ein. Am Vortag hatte der Auswahlindex der chinesischen Festlandbörsen nach drei Verlusttagen in Folge noch eine kleine Verschnaufpause eingelegt. In Hongkong sank der Hang Seng <HK0000004322> am Dienstag um 0,49 Prozent auf 26 761,52 Zähler.

In Japan beschloss der Nikkei 225 <JP9010C00002> den Handelstag indes nahezu unverändert. Hier stand zuletzt ein hauchdünnes Minus von 0,01 Prozent bei 20 408,54 Punkten auf der Anzeigetafel./tav/jha/