TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI (dpa-AFX) - Asiens wichtigste Aktienmärkte haben zur Wochenmitte nur kleine Sprünge gemacht und dabei keine klare Richtung eingeschlagen. Der japanische Leitindex Nikkei 225 <JP9010C00002> schloss mit einem Minus von 0,28 Prozent bei 20 618,57 Punkten. An den chinesischen Festlandbörsen zeigte sich der CSI 300 <CNM0000001Y0> kurz vor Handelsschluss ebenso wenig verändert wie der Hongkonger Hang-Seng-Index <HK0000004322>.

Börsianern zufolge warten die Märkte auf neue geldpolitische Signale aus den USA. An diesem Mittwoch wird das Protokoll der letzten US-Notenbanksitzung veröffentlicht, das aktuelle Hinweise zur Stimmung innerhalb der Fed liefern dürfte. "Da die Zinssenkung bei der letzten Sitzung nicht einstimmig beschlossen wurde, dürfte dem Protokoll diesmal noch mehr Aufmerksamkeit zuteil werden", merkte Analyst Thomas Altmann von QC Partners an.

Im Mittelpunkt des Anlegerinteresses steht jedoch die Rede von Fed-Präsident Jerome Powell auf dem Notenbank-Treffen in Jackson Hole am Freitag. Da eine weitere Zinssenkung im September bereits als sicher gelte, dürfte es für Powell schwer werden, neue geldpolitische Impulse zu setzen, glaubt Altmann./edh/fba