Es gibt Aktien, die jetzt für mich kaufenswert sind, aber auch einige, die ich lieber meide. Zum Kreis dieser Aktien zählen beispielsweise die von H&M und die von ProSiebenSat.1 Media. Wenn du bereits seit einiger Zeit auf unserer Seite liest, könnte dir das bereits bekannt vorkommen.

Aber lass uns heute noch einmal schauen, was bei den Aktien von H&M (WKN: 872318) und von ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777) eher schwierig ist. Sowie, warum ich diese Aktien weiterhin meide.

H&M: Eine Aktie, die ich meide

Bei der H&M-Aktie gilt für mich, dass ich den schwedischen Modeeinzelhändler nicht auf meiner Kaufliste stehen habe. Könnte die Aktie ein Turnaround-Potenzial besitzen? Ja, womöglich sogar eine Value-Aktie sein oder eine bessere Perspektive besitzen. Das, was mir jedoch nicht gefällt, ist insgesamt der unternehmensorientierte Kontext.

H&M setzt strategisch weiterhin auf ein dichtes Filialnetz. Natürlich ist das Shoppen in Innenstädten nicht vorbei, nach COVID-19 könnte es zu einem Umsatzschub kommen. Womöglich wird diese Ausgangslage auch noch Jahre oder Jahrzehnte bestehen bleiben. Trotzdem bin ich langfristig orientiert überzeugt, dass der Modehandel vor einer gigantischen Veränderung steht.

Der E-Commerce dürfte auch hier die Zukunft sein. Aktien wie Zalando bieten dabei attraktive Plattformen, die viele Marken und Produkte auf sich vereinen und dadurch womöglich besonders attraktiv sind. Das könnte zu mehr Momentum auf den Plattformen führen und zu einer Verschiebung der Marktverhältnisse.

Auch H&M besitzt eine gewisse E-Commerce-Perspektive und der Onlinehandel wird ausgebaut. Trotzdem basiert das Gesamtpaket für mich zu sehr auf dem stationären Einzelhandel, weshalb ich die Aktie weiterhin meide.

ProSiebenSat.1 Media: Nicht die Zukunft im Medien-Markt

Die Aktie von ProSiebenSat.1 Media ist ein zweiter Name und eine Aktie, die ich weiterhin meide. Auch hier könnte es eine Turnaround-Perspektive und mittel- bis langfristig noch eine Zukunft geben. Das klassische Fernsehen wird nicht verschwinden. Zudem könnten sich Werbebudgets post COVID-19 erholen. Umsätze und Gewinne sind daher definitiv möglich.

Unternehmensorientiert konzentriere ich mich jedoch lieber auf die für mich klarere Zukunft im Medienkonsum: nämlich das Streaming. Auch hier bin ich überzeugt, dass Streaming-Plattformen mittel- bis langfristig den klassischen TV-Anbietern mehr und mehr Marktanteile abluchsen. Und dass das Format und Angebot immer besser und mit mehr Content aufbereitet wird. Ob hier das klassische Fernsehen langfristig orientiert mithalten kann? Schwierig.

Wenn ich in die Zukunft sehe, so bin ich überzeugt, dass es bei Streaming-Aktien ein besseres Chance-Risiko-Profil aus einem unternehmensorientierten Blickwinkel gibt, selbst wenn viele Aktien noch als dynamische Wachstumsaktien eingestuft sind. Mittel- bis langfristig könnte sich das jedoch verändern.

ProSiebenSat.1 Media müsste mir im Gegenzug beweisen, dass man die eigenen Streaming-Ambitionen wettbewerbs- und gut monetarisierfähig halten kann. Solange sich mir dieses Potenzial nicht zeigt, handelt es sich um eine Aktie, die ich weiterhin meide.

Der Artikel Aktien, die ich weiterhin meide! ist zuerst erschienen auf The Motley Fool Deutschland.

Unsere Top-Aktie für das Jahr 2021

Es gibt ein Unternehmen, dessen Name zurzeit bei den Analysten von The Motley Fool sehr, sehr häufig fällt. Es ist für uns DIE Top-Investition für das Jahr 2021.

Du könntest ebenfalls davon profitieren. Dafür muss man zunächst alles über dieses einzigartige Unternehmen wissen. Deshalb haben wir jetzt einen kostenlosen Spezialreport zusammengestellt, der dieses Unternehmen detailliert vorstellt.

Klick hier, um diesen Bericht jetzt gratis herunterzuladen.

Vincent besitzt Aktien von Zalando. The Motley Fool besitzt und empfiehlt Aktien von Zalando.

Motley Fool Deutschland 2021

Autor: Vincent Uhr, Motley Fool beitragender Investmentanalyst

Jetzt den vollständigen Artikel lesen