Tesla-Chef Elon Musk macht sein Versprechen wahr: Ab sofort können Kunden in den USA das Elektroauto mit der Kryptowährung Bitcoin bezahlen. Der Aktie hat dieser Schritt kaum geholfen, der Abwärtstrend bleibt bestehen.

„Sie können jetzt einen Teslamit Bitcoinkaufen", heißt auf dem Twitteraccount von Elon Musk. In den kommenden Monaten solle das auch außerhalb der USA möglich sein. Technisch umgesetzt und verwendet werden sollen die Coin-Einnahmen wie folgt: Tesla verwende nur interne & Open Source Software & betreibt Bitcoin-Knoten direkt“, ist weiter zu lesen. 

 

Hier können Sie Aktien provisionsfrei kaufen und Aktionen der Top-Trader automatisch kopieren - zu ihrem eigenen Vorteil.

 

„An Tesla bezahlte Bitcoin bleiben Bitcoin und werden nicht in Fiat-Währung umgewandelt", erklärte Tesla-Chef Musk. Als Fiat-Währung werden von Zentralbanken ausgegebenes Geld bezeichnet, etwa Euro, US-Dollar oder Schweizer Franken.Musk hatte Anfang Februar für 1,5 Mrd. die hochvolatile Kryptowährung gekauft und damit für einen Hype gesorgt. Am selben Tag kletterte die Währung über die 40.000-Dollar-Marke, Mitte März erreichte sie ein Rekordhoch bei 61.782 Dollar. Musk hatte damals zudem angekündigt, dass er Bitcoin als Zahlungsmittel für Tesla-Autos akzeptieren wolle.

 

Tesla-Aktie unter Druck

Ganz so stark wie der Bitcoin-Kurs ist die Aktie von Tesla nicht mehr, im Gegenteil: sie gibt in diesem Jahr bisher knapp 10 Prozent an Wert ab. Die Aktie hat nach dem rasanten Anstieg von mehr als 800 Prozent im Vorjahr in diesem Jahr eine Unterstützungslinie nach der anderen gerissen und steuert nun auf die nächste wichtige Marke von 500 Dollar zu. Die 200-Tagelinie ist noch aufwärts gerichtet, doch der MACD (Momentum) ist deutlich gefallen und verharrt auf niedrigem Niveau. Positive Impulse fehlen der Aktie derzeit. 

 


++++ Werbung/Anzeige Ende++++

Haftungshinweis/Disclaimer

Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de sind nicht für die als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Texte und Bilder verantwortlich und machen sich den Inhalt der Werbung/Anzeige nicht zu Eigen.

Verantwortlich für den Inhalt der Werbung/Anzeige ist allein der jeweilige benannte Herausgeber der Werbung/Anzeige. Eine inhaltliche Kontrolle der als Werbung/Anzeige gekennzeichneten Inhalte durch die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de findet nicht statt. Die Markets Inside Media GmbH und ihr Portal Börsennews.de übernehmen keine Gewähr für die Richtigkeit der gemachten Angaben.

Es handelt sich bei der Werbung/Anzeige um keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf der Wertpapiere seitens der Markets Inside Media GmbH. Der Erwerb von Wertpapieren birgt Risiken, die zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals und - je nach Art des Investments - sogar zu darüber hinausgehenden Verpflichtungen, bspw. Nachschusspflichten, führen können.
Wir übernehmen keine Haftung für eventuelle finanzielle Schäden, die durch die in diesem Medium ausgesprochenen Empfehlungen verursacht werden könnten. Die Markets Inside Media GmbH und Ihr Portal Börsennews.de und/oder verbundene Unternehmen, Führungskräfte und/oder Mitarbeiter halten derzeit oder zukünftig Long- oder Shortposition in den in der Anzeige beschriebenen Wertpapieren und/oder Optionen, Futures und andere Derivate, die auf diesen Wertpapieren basieren oder andere Investments, die sich auf von Markets Inside Media und Börsennews.de herausgegebenen Medien beziehen.

Mit der Nutzung der Angebote des Portals Börsennews.de akzeptiert der Nutzer die Nutzungsbedingungen/Allgemeinen Geschäftsbedingungen, die unter www.boersennews.de/service/agb abrufbar sind.
AGB | Impressum | Datenschutz