PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben nach den teils deutlichen Gewinnen zur Wochenmitte wieder einen Gang zurückgeschaltet. Insbesondere in London ging es mit den Kursen am Donnerstag wieder nach unten. Vor der Bekanntgabe der wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in den USA hielten sich die Anleger zurück, sagte Marktanalyst Michael Hewson vom Handelshaus CMC Markets UK.

Der EuroStoxx 50 als Leitindex für die Eurozone gab bis zum späten Vormittag um 0,11 Prozent auf 3359,38 Punkte nach. In Paris bewegte sich der Cac 40 mit einem Minus von 0,08 Prozent auf 5069,28 Punkte kaum vom Fleck. Für den FTSE 100 ("Footsie") in London ging es um 0,95 Prozent auf 6220,60 Punkte nach unten. Hier belasteten Verluste bei den schwer gewichteten Rohstoffwerten .

Mit Blick auf einzelne Unternehmensnachrichten fielen die Aktien von Zurich um 1,6 Prozent. Hohe Schäden durch die Corona-Pandemie hatten den Gewinn des Schweizer Versicherers im ersten Halbjahr stark einbrechen lassen. Die Ertragskennziffern blieben zudem leicht hinter den Markterwartungen zurück.

Die auch in London notierten und seit langem gebeutelten Papiere von Tui weiteten ihre Vortagesverluste aus und büßten knapp fünf Prozent ein. Der Reisestopp wegen der Corona-Pandemie hatte den weltgrößten Tourismuskonzern tief in die roten Zahlen gerissen. Um die Krise zu überstehen, sicherte sich Tui Staatshilfen.

In Kopenhagen sackten die Anteilsscheine von Carlsberg um ebenfalls fast fünf Prozent ab. Der Bierbrauer rechnet nun mit einem Gewinneinbruch in diesem Jahr, da der Bierkonsum in Bars und Restaurants wegen der Corona-Krise deutlich zurückgehen dürfte./la/stk