CLEVER HANDELN
Richten Sie Börsennews.de als Startseite ein
Hier klicken

Aktien Europa Schluss: Erholung trotz erneuerter Zinssorgen

18:09 Uhr 14.02.2018

PARIS/LONDON (dpa-AFX) - An den europäischen Aktienmärkte haben die Zeichen am Mittwoch trotz erneuerter Zinssorgen auf Erholung gestanden. Eine stärker als erwartete Teuerung in den USA untermauerte zwar die Aussicht auf eine steilere Zinskurve in den USA, die am Markt als Auslöser für den Kursrutsch in den vergangenen Wochen gilt. Zuletzt auf dem tiefsten Stand seit fast einem Jahr angekommen, herrschte nun aber eher Aufbruchstimmung unter den Anlegern. Der Eurostoxx 50 kletterte am Ende um 0,87 Prozent auf 3369,83 Punkte. Der Leitindex der Eurozone schloss damit unweit seines Tageshochs.

Im Januar um 2,1 Prozent gestiegene US-Verbraucherpreise untermauerten die Befürchtung der Anleger, dass die US-Notenbank Fed schneller als erwartet an der Zinsschraube drehen werde. Dies sorgte am Nachmittag zwar kurzzeitig für neue Ausschläge, konnte dem stabilisierten Marktumfeld aber letztlich nichts abhaben. Auch die Länderbörsen in Frankreich und Großbritannien zogen zur Wochenmitte an: In Paris legte der CAC 40 um 1,10 Prozent auf 5165,26 Punkte zu. Der britische FTSE 100 gewann 0,64 Prozent auf 7213,97 Punkte./tih/he

Jetzt mitmachen: Aktuelle börsennews.de Umfrage
Der US-Präsident Donald Trump legt sich mit der gesamten Welt an. Finden Sie, dass er mit seiner Politik auf dem richtigen Weg ist und er vielleicht doch recht hat?
Der "Märkte am Mittag"-Newsletter
  • Täglich aktuelle Topnews
  • Die wichtigsten Aktien im Überblick
  • Exklusive Hintergrundanalysen

 
News-Diskussion (0 Beiträge)
Bitte ignorieren! Wenn Sie diese Felder sehen, füllen Sie diese bitte NICHT aus!
Nachricht
Sie müssen eingeloggt sein, um an dieser Diskussion teilzunehmen.
  • Keine Beiträge vorhanden!