PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen haben nach ihrem verhaltenen Wochenauftakt am Dienstag Fahrt aufgenommen. Der EuroStoxx 50 schaffte es am frühen Nachmittag erstmals seit 2008 wieder knapp über die Marke von 4100 Punkten, dann aber bekam den Anlegern die Höhenluft nicht mehr ganz so gut. Mit 4071,75 Punkten verteidigte der Eurozonen-Leitindex aber immer noch ein klares Plus von 0,80 Prozent.

Rückenwind gaben den hiesigen Börsen starke europäische Wirtschaftsdaten und der zum US-Auftakt sehr feste New Yorker Handel, der dort allerdings auch schnell erblasste. In der Eurozone war die Stimmung in den Industrieunternehmen im Mai laut einer Umfrage von Marktforschern auf den höchsten Stand seit Beginn der Umfrage im Juni 1997 gestiegen.

Auf Länderebene legte der französische Cac 40 am Dienstag 0,66 Prozent auf 6489,40 Zähler zu. Der britische FTSE 100 zog um 0,82 Prozent auf 7080,46 Punkte an. Wie an den US-Börsen hatte auch in London am Vortag wegen eines Feiertags kein Handel stattgefunden./tih/men