PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Während des Wartens auf neue Impfstoffnachrichten hat der weiter steigende Euro die Anleger in Europa am Donnerstag vorsichtig gestimmt. Der EuroStoxx gab am Ende um 0,12 Prozent auf 3517,10 Punkte nach. Er konnte so nicht der Stärke an den New Yorker Börsen mit Rekorden bei einigen US-Indizes folgen.

Am Markt hieß es, hierzulande fehle den Anlegern nach mehrwöchiger Impfstoff-Euphorie derzeit die Inspiration, um die Rally auf dem höchsten EuroStoxx-Niveau seit Ende Februar fortzusetzen. Gewartet werde nun auf Zulassungen und die tatsächliche Auslieferung der Hoffnungsträger in der Corona-Pandemie. Als Bremse fungierte aber auch der Euro mit immer weiteren Hochs seit 2018. Experten sehen darin ein zunehmendes Problem für die Gewinnperspektiven europäischer Unternehmen.

Der französische Cac 40 gab um 0,15 Prozent auf 5574,36 Punkte nach. Der britische FTSE 100 dagegen setzte seinen bislang guten Lauf im Dezember mit einem Plus von 0,42 Prozent auf 6490,27 Zähler fort./tih/he