PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Auch am letzten Handelstag der Woche haben Anleger nach Aktien gegriffen. Analyst David Madden vom Londoner Broker CMC Markets sprach am Freitag vom "Wohlfühlfaktor der gestrigen EZB-Sitzung" in Verbindung mit besseren Handelsbeziehungen zwischen den USA und China. Diese Kombination habe die Stimmung an den Börsen weiter aufgehellt. Zudem ist nach der Zinssenkung durch die Europäische Zentralbank in der kommenden Woche mit einer weiteren Zinssenkung durch die US-Notenbank Fed zu rechnen.

Angetrieben von der Politik des billigen Geldes für die Finanzmärkte rückte der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> um weitere 0,32 Prozent auf 3550,11 Punkte vor. Damit summierte sich das Wochenplus auf 1,6Prozent. Der Index erreichte den höchsten Stand seit Ende Juli. Vom jüngsten Tief von Mitte August hat sich der EuroStoxx 50 um fast 7 Prozent nach oben gearbeitet.

In Paris stieg der Cac-40-Index <FR0003500008> um 0,22 Prozent auf 5655,46 Punkte. Für den Londoner "Footsie" 100 <GB0001383545> ging es um 0,31 Prozent auf 7367,46 Punkte aufwärts./bek/stk