PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Im weltweit positiven Marktumfeld ist der Eurostoxx 50 <EU0009658145> am Mittwoch mit 3854 Punkten auf den höchsten Stand seit 2008 geklettert. Die Sorgen um die Coronavirus-Epidemie nahmen weiter ab, was nach Asien auch in Europa und an der Wall Street für Kauflaune der Anleger sorgte. An der Wall Street und im Dax gab es erneut Rekorde.

Chinas Staats- und Parteichef Xi Jinping sieht in der Bekämpfung des Coronavirus Sars-CoV-2 "positive Veränderungen". Er führte diese auf gemeinsame harte Arbeit sowie und Kontrolle zurück, die "spürbare Resultate" erreicht hätten. Sowohl der Anstieg der Todesfälle als auch der neu bestätigten Infektionen fiel der Nationale Gesundheitskommission zufolge zur Wochenmitte etwas niedriger aus als am Vortag.

Der Eurostoxx gewann letztlich 0,75 Prozent auf 3854,43 Punkte. Der französische Leitindex Cac 40 <FR0003500008> kletterte um 0,83 Prozent auf 6104,73 Punkte. Damit blieb er nur knapp 5 Punkte unter seinem jüngsten Hoch seit 2007. Der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> gewann 0,47 Prozent auf 7534,37 Punkte./ag/he