PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Unternehmenszahlen und die Hoffnung auf eine weiter gelockerte Geldpolitik haben am Dienstag den europäischen Börsen ordentlich Schwung gegeben. Der EuroStoxx 50 <EU0009658145> legte am Ende um 1,23 Prozent auf 3532,87 Punkte zu. In der Spitze fehlten ihm nur wenige Zähler zu einem neuen Hoch seit über einem Jahr, das ihm bei 3550 Punkten gewunken hätte.

Bei den Anlegern kamen Unternehmensberichte am Dienstag überwiegend gut an, auch wenn es einige Gewinnwarnungen gab. Anleger werteten letztere als weiteres Indiz dafür, dass die Notenbanken mit ihrer Geldpolitik unter Zugzwang stehen könnten. Die Zinshoffnung galt in den vergangenen Wochen als der größte Kurstreiber an den Aktienmärkten.

Für den Pariser Cac 40 <FR0003500008> ging es um 0,92 Prozent auf 5618,16 Punkte hoch und der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> gewann nach der Entscheidung über den neuen britischen Premierminister 0,56 Prozent auf 7556,86 Zähler. Erwartungsgemäß hat Boris Johnson das Rennen um die Nachfolge von Theresa May gemacht, indem er zum neuen Chef der Konservativen Partei gewählt wurde./tih/fba