PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Aktienmärkte haben am Montag wegen eines Hoffnungsschimmers im Ukraine-Konflikt zugelegt. Der EuroStoxx 50 erholte sich um 1,47 Prozent auf 3741,10 Punkte und der französische Cac 40 zog sogar um 1,75 Prozent auf 6369,94 Punkte an. Die beiden Indizes hoben sich damit positiv ab von der verhaltenen Wall Street. US-Aktien hatten den Krieg in der Ukraine bislang aber bei weitem nicht so stark zu spüren bekommen wie jene aus Europa.

Der britische FTSE 100 stieg allerdings nur moderater um 0,57 Prozent auf 7196,25 Punkte. Der Londoner Leitindex wurde etwas gebremst von fallenden Kursen in den dort gewichtigen Rohstoff- und Ölsektoren. Der Ölpreis fiel zu Wochenbeginn von seinem hohen Niveau zurück. Dies wurde auch mit erneuten Bemühungen zu einer Beilegung des Ukraine-Konflikts begründet.

"Die diplomatischen Annäherungen zwischen Russland und der Ukraine sorgen für einen positiven Handelsstart in die neue Woche", betonte Kapitalmarktstratege Jürgen Molnar vom Broker Robo Markets. Hoffnung macht, dass Unterhändler der Ukraine und Russlands erneut miteinander sprechen. Zuletzt hatten sich Vertreter der Delegationen zurückhaltend optimistisch zu den Verhandlungen geäußert./tih/jha/