PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Neue Hinweise auf eine Entspannung im Handelskrieg zwischen den USA und China haben den europäischen Börsen am Donnerstag letztlich den entscheidenden Aufwärtsimpuls gegeben. Sie sorgten dafür, dass der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> den Handel mit einem Gewinn von 0,63 Prozent auf 3538,86 Punkte beendete - auf dem höchsten Stand seit Ende Juli. Die gewichtigen Entscheidungen der Europäischen Zentralbank werteten Beobachter unterdessen unterschiedlich.

Hochrangige Berater von US-Präsident Donald Trump denken unterrichteten Kreisen zufolge über einen übergangsweisen Deal im Handelsstreit mit China nach. Die Überlegungen sähen vor, neue Strafzölle auf chinesische Waren zeitlich zu verschieben oder rückgängig zu machen, wenn China im Gegenzug zu Zugeständnissen bereit ist, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg.

In Paris kletterte der Cac-40-Index <FR0003500008> am Donnerstag um 0,44 Prozent auf 5642,86 Punkte nach oben. Der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> schloss mit einem Plus von 0,09 Prozent auf 7344,67 Punkte nur wenig verändert./bek/stw