PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Europas Börsen sind zum Wochenstart nur schwer in Gang gekommen. Aufwärtsimpulse gaben am Nachmittag schließlich die freundlichen US-Börsen. Die Woche habe recht ruhig begonnen, werde angesichts anstehender Quartalsberichte von britischen Banken und US-Technologie-Giganten, dem Ministertreffen von Opec und Nicht-Opec-Ländern am Mittwoch sowie der Zinssitzung der US-Notenbank aber noch recht lebhaft, kommentierte Marktanalystin Sophie Griffiths vom Broker Oanda.

Der EuroStoxx schloss am Montag mit plus 0,19 Prozent auf 4020,83 Zähler. Vor einer Woche war er mit rund 20 Punkten mehr auf das höchste Niveau seit 2008 geklettert, bevor er den Rückwärtsgang einlegte. Der französische Cac 40 stieg am Montag um 0,28 Prozent auf 6275,52 Punkte. Der Londoner FTSE 100 gewann 0,35 Prozent auf 6963,12 Punkte./ck/he