PARIS/LONDON (dpa-AFX) - Die europäischen Börsen haben sich am Mittwoch wieder von ihrem Vortagsrücksetzer erholt. Beherrschendes Thema blieb der Coronavirus und seine Folgen - nun aber mit neuer Hoffnung. Anleger setzten dabei wieder auf Maßnahmen zur Stützung der chinesischen Wirtschaft, unter anderem mit billigem Notenbankgeld und staatlicher Hilfsbereitschaft für chinesische Fluglinien.

Einen Hoffnungsschimmer lieferte auch die Entwicklung der Krankheitszahlen, auch wenn mittlerweile mindestens 74 000 Infektionsfälle und mehr als 2000 Todesopfer bekannt sind. Als ermutigend wurde von Experten aber die Nachricht gewertet, dass die Zahl der Neuinfektionen den zweiten Tag in Folge zurückging.

Der europäische Leitindex EuroStoxx 50 <EU0009658145> stieg am Ende um 0,75 Prozent auf 3865,18 Punkte, womit er sich wieder auf dem höchsten Niveau seit zwölf Jahren bewegte. Für den französischen Cac 40 <FR0003500008> ging es um 0,9 Prozent auf 6111,24 Zähler nach oben. Der Londoner FTSE 100 <GB0001383545> stieg um 1,02 Prozent auf 7457,02 Punkte./tih/he